Die Sängerinnen - das TriA


Anneli Derlin

Anneli spielt seit frühester Kindheit mehrere Instrumente wie Blockflöte, Klavier, Geige und Bratsche. 1984 hat sie während ihres Austauschjahres in den USA das Singen und speziell auch die Liebe zum Musical für sich entdeckt. Zurück in Deutschland begann sie zunächst klassisch als Sopran-Solistin. So sang sie ihre erste Partie, die Belinda in der Barockoper "Dido und Aenaeas". Ihre gesangliche Ausbildung bekam sie anfangs bei Felix Dolling ("Göttinger Studio-Oper") in Göttingen, später beim Gesangspädagogen Torsten Derlin. Im Göttinger Chor Belcanto sang sie als Choristin und Solistin (z.B. Mendelssohn-Bartholdy: die Hymne "Hör mein Bitten"), arbeitete aber auch als Organisatorin und Lehrerin für Chorgesang. Nach ihrem Umzug in das nordhessische Fritzlar singt sie in verschiedenen Chören und Ensembles Südniedersachens, Nord- und Mittelhessens. Gemeinsam mit Andrea singt sie bereits seit 8 Jahren erfolgreich in verschiedenen Besetzungen. Seit einem guten Jahr ist Anneli zu ihren musikalischen Wurzeln zurückgekehrt und nimmt wieder klassischen Gesangsunterricht, jetzt bei der Göttinger Altistin Uta Grunewald. Seitdem hat Anneli ihr musikalisches Repertoire wieder erweitert und singt neben der "unterhaltenden" Musik wie Gospel, Oldies und modernen Songs auch "Klassisches" aus Oratorien, Oper und Operette.

 

Seit einigen Monaten lebt Anneli jetzt wieder in Göttingen. Dort will sie sich auch gesanglich solistisch niederlassen. Natürlich wird auch die Formation WitchHazel ihren Wirkungskreis nach Südniedersachsen erweitern!

Andrea Sieberg

Die ersten Gehversuche in Sachen Musik waren bei Andrea sofort der Gesang. Nebenher lerne sie Blockflöte und Klavier. Ihre Freude am Singen brachte sie zunächst zum Kinderchor, dann in die Bad Wildunger Kantorei unter Robert Kiris. Neben der Kirchenmusik betätigte sich Andrea aber auch in diversen Bad Wildunger Rockbands, z.T. als Leadsängerin, meist aber im Background. Ein solcher "Job" als Backgroundsängerin brauchte ihr in der damaligen Formation "Old Shatter Band" die Position des Bassisten ein, eine völlig neue Erfahrung für Andrea, die sie aber über lange Jahre mit Begeisterung erfüllte. Die Höhepunkte waren ohne Zweifel die Demoaufnahmen im Tonstudio Dortmund/Holzwickede bei Modo Bierkamp und Fabio Trentini (Guano Apes, H-Blockx, Subway to Sally) sowie die Aufnahmen zur zweiten CD der Band "Karies". Da gesundheitliche Probleme das Bass spielen zunehmend erschwerten, besann sich Andrea auf ihre musikalischen Wurzeln, fand in einem Bad Wildunger Chorprojekt Anneli, mit der sie jetzt bereits seit 8 Jahren zusammen singt.

 

Anja Siebert

Bei Anja hat alles im katholischen Kinderchor Bad Wildungen angefangen. Der damalige Chorleiter, Gerhard Holaus, entdeckte als Erster das Stimmtalent. Von ihm gefördert und angespornt betrat Anja zum ersten Mal die Bühne als Solosängerin. Parallel dazu stand Anja als Gardemädchen und Funkenmariechen für den Manderner Karnevalsclub auf den Brettern, die die Welt bedeuteten. Nachdem sie wegen Rückenproblemen mit dem Tanzen aufhören musste, widmete sie sich voll dem Gesang. Zuerst sang sie noch Karnevalsschlager, doch sie entdeckte schnell ihre große Leidenschaft für Musical-Songs, die sie mit immer größerem Erfolg aufführte. Bald wurden auch heimische Bands auf sie aufmerksam. Hochzeiten begleitet Anja schon sehr lange mit ihrem glockenklaren Sopran, der bei vielen Zuhörern Gänsehaut hervorruft. Sie singt sehr gerne Balladen, denn Anjas großes, gesangliches Vorbild ist Whitney Houston. Lieder ihrer Lieblingsband ABBA sind ein fester Bestandteil ihres Repertoires.

Durch einen Zufall traf Anja vor 4 Jahren auf Anneli und Andrea. In ihnen hat Anja zwei Sängerinnen gefunden, die schnell zu den besten Freundinnen wurden und mit denen das Singen noch mehr Freude bereitet. Denn ein dreistimmiger Gesang ist einfach viel schöner, als alleine zu singen!